Start

Berufshaftpflichtversicherung (Vermögensschadenhaftpflichtversicherung) für Erfurt, Thüringen und Umgebung, Heinrich Runge

Meine Aufgabe als Versicherungsmakler, Heinrich Runge, ist es, mögliche Risiken bei Vermögens-, Haftpflichtschäden umfangreich und zu einer attraktiven Versicherungsprämie für Sie abzusichern. Dabei gehe ich individuell auf die vorhandene Situation beim Versicherten ein und stehe als Versicherungsmakler auch im Schadensfall unterstützend an Ihrer Seite.

Die Berufshaftpflichtversicherung sichert im Vergleich zur Betriebshaftpflichtversicherung nicht nur Personen- und Sachschäden sondern zusätzlich auch echte Vermögensschäden mit ab. Weil durch die  Berufshaftpflichtversicherung oftmals überwiegend Vermögensschäden abgesichert werden, wird diese Versicherung auch als eine Vermögensschaden-Haftpflichtversicherung bezeichnet. Bei den nachfolgend aufgeführten Berufsgruppen liegt der Schwerpunkt der Berufshaftpflichtversicherung auf echte Vermögensschäden, die durch eine fehlerhafte Behandlung, Beratung, Prüfung, Planung, Beurkundung, Begutachtung, Verwaltung usw. entstehen können. Eine Vermögensschaden-Haftpflichtversicherung ist dann erforderlich, wenn der ausgeübte Beruf zu einem echten Vermögensschaden führen kann. Für die nachfolgend aufgeführten Berufsgruppen ist eine Vermögensschäden-Haftpflichtversicherung empfehlenswert bzw. in den meisten Fällen bereits gesetzlich vorgeschrieben:

  • Ärzte (Tierärzte, Zahnärzte),
  • Anwälte (Rechtsanwälte, Patentanwälte),
  • Apotheker,
  • Architekten,
  • Hausverwalter,
  • Notare,
  • Psychotherapeuten,
  • Immobilienmakler,
  • Ingenieure,
  • Steuerberater,
  • Treuhänder,
  • Unternehmensberater,
  • Versicherungsmakler,
  • Wirtschaftsprüfer,
  • usw.

Auch wenn bei den vorweg aufgeführten Berufen, die Vermögensschäden die häufigste Schadenursache sind und damit zwingend in ausreichender Höhe abgesichert sein sollten, kann nicht auf eine zusätzliche Absicherung von Sach- und Personenschäden verzichtet werden, wie die nachfolgenden Beispiele verdeutlichen:

  1. Beim Betreten einer Praxis fällt der Mandant über einen auf dem Fußboden liegenden Gegenstand. Dabei zieht sich dieser einen komplizierten Bruch zu und kann seinen Beruf nicht mehr ausüben. Der Mandant verklagt den Freiberufler auf die Zahlung der Heilbehandlungskosten, Schmerzensgeld und die Zahlung einer Rente. Nach dem § 823 BGB befindet sich der Praxisinhaber in der Haftung, den entstandenen Schaden zu begleichen. Eine Berufshaftpflichtversicherung würde in diesem Fall berechtigte Schadenersatzansprüche des Geschädigten begleichen und unberechtigte Forderungen des Mandanten abwehren.
  2. Ein Freiberufler sucht seinen Mandanten in seinem Büro auf. In den Büroräumen des Mandanten verliert der Freiberufler sein Gleichgewicht und reißt dabei eine Wasserflache um, dessen Inhalt auf den Server des Mandanten verschüttet wird. Der Server erleidet einen Totalschaden. Der Freiberufler wird von seinem Mandanten auf Wiederbeschaffung eines neuen, Servers, Kosten der Datenverluste und Gewinnausfall verklagt. Nach § 823 BGB befindet sich der Freiberufler ebenfalls in der Haftung, für den entstandenen Schaden aufzukommen. Eine vorhandene Berufshaftpflichtversicherung würde in diesem Fall berechtige Schadenersatzansprüche des Geschädigten begleichen und unberechtigte Forderungen des Mandanten abwehren.

Unabhängig von den gesetzlichen Anforderungen zum Abschluss einer Berufshaftpflichtversicherung vor Ausübung einer beruflichen Tätigkeit, sollten Freiberufler und Gewerbetreibende, die behandelnd, beratend, prüfend, planend, beurkundend, begutachtend, verwaltend usw. tätig sind, sich ausführlich mit dem Abschluss einer Berufshaftpflichtversicherung auseinander setzen, um sich im Schadensfall gegen Ansprüche der Mandanten, Kunden oder fremder Dritter abzusichern und das eigene betriebliche und in der Regel auch private Vermögen nicht zu gefährden. Sollte kein ausreichendes Vermögen zur Schadensregulierung vorhanden sein, kann die nicht vorhandene Berufshaftpflichtversicherung im Schadensfall die berufliche und auch private Insolvenz des Freiberuflers bzw. Gewerbetreibenden bedeuten.

Ich unterstütze Sie bei der Auswahl einer passenden Berufshaftpflichtversicherung und stehe Ihnen auch im Schadensfall zur Seite. Unter den in der Fußleiste aufgeführten Kontaktdaten stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung. Rufen Sie mich an oder schreiben Sie mir eine E-Mail bei Interesse an einer Berufshaftpflichtversicherung.